Aufgaben & Ziele

Wir sind die Interessensvertretung der Münchner Mieterinnen und Mieter – seit 1922. Mit rund 68000 Mitgliedern sind wie der bundesweit zweitgrößte Mieterverein im Deutschen Mieterbund

München ist attraktiv, jedes Jahr wächst die Bevölkerung um rund 30 000 Menschen. Das heißt aber auch: Kein Wohnungsmarkt in Deutschland ist so angespannt wie der Münchner. Wir beraten nicht nur unsere Mitglieder in Rechtsfragen. Wir setzten uns auch in Politik und Verwaltung dafür ein, dass die viel gerühmte „Münchner Mischung“ erhalten werden kann. Denn längst werden nicht nur die sozial Schwachen aus München verdrängt, inzwischen können oft nicht mal mehr Mittelständler die Münchner Mieten zahlen. Doch in München muss es auch für Rentner, für Familien, für Angestellte, für Studenten, für Auszubildende und Berufsanfänger bezahlbare Wohnungen geben.

München braucht mehr bezahlbaren Wohnraum  – ohne Eingriffe in den freien Markt ist das nicht möglich. München braucht:

  • Konsequent umgesetzte Gesetze für Mietobergrenzen: Zum Beispiel Nachbesserungen bei dem Gesetz zur Mietpreisbremse.
  • Regelungen bei Nachverdichtung und Neubau, die dafür sorgen, dass dadurch nicht nur teure Eigentumswohnungen entstehen, sondern auch bezahlbare Mietwohnungen.
  • Eine geringere Umlage von Modernisierungskosten: Durch Sanierungen werden zurzeit viele Mieter verdrängt –  weil sie letztlich alleine die Kosten für Modernisierungen zu tragen haben. Diese Regelung stammt aus Zeiten hoher Zinsen und ist längst nicht mehr zeitgemäß.
  • Klare Kante des Gesetzgebers und der Behörden im Kampf gegen Zweckentfremdung von Wohnraum für Medizin- und andere Touristen.
  • Einen verantwortungsvollen Umgang mit staatlichen und städtischen Grundstücken, damit dort keine überteuerten Wohnungen entstehen.
  • Eine neue Bodenpolitik, die die absurde Preisspirale bei Grundstücken in und um München deckelt.
 
Hier erreichen Sie uns